BFC überrollt Viktoria

Alter Klassiker, Flutlicht und der Sieg
Was will das weinrote Herz mehr? Was war denn das bitte? Der BFC schlägt Energie Cottbus mit 2:1, klar etwas glücklich, aber danach fragt niemand mehr. Im ersten Spielabschnitt war der BFC das bessere Team, überzeugte mit schnellen Spielzügen und gutem Passspiel. Bereits in der 12. Spielminute erzielte Matthias Steinborn das 1:0. Cottbus hatte kaum eine Chance, unsere Deckung war stets auf der Höhe. Der Pausenstand war mehr als verdient.
Das änderte sich im zweiten Spielabschnitt. Cottbus nun sehr aggressiv, schnell und vor allem mit gut heraus gespielten Chancen. Unser BFC wirkte da müde, wir konnten in dieser Phase kaum reagieren. Zum Glück verhämmerte Cottbus zwei riesen Chancen. Doch zum Ende des Spiels setzte der BFC noch einmal alles auf eine Karte, wurde immer wieder durch Fouls gestoppt und war mit den Freistößen immer gefährlich. Zwei davon konnte der Cottbusser Keeper noch für sich entscheiden, doch beim dritten war Andor Bolyki schneller mit dem Kopf am Ball und dieser landete im Tor und nun folgte die Ekstase auf den Rängen. Sieg!

Am kommenden Sonntag spielt der BFC nun beim Aufsteiger in Eilenburg. Die Karten für das Spiel gibt es dort an den Kassen, welche um 11:30 Uhr öffnen. Kartenpreise 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Es gelten auch in Eilenburg die drei G-Regeln (geimpft, genesen, getestet - auch ein Arbeitgebertest reicht). Eine Maske muss mitgeführt werden, aber nur in Räumen aufgesetzt werden. Direkt am Stadion gibt es genug Parkplätze. Auch in Eilenburg muss ein Kontaktformular an der Kasse ausgefüllt werden. Um schneller ins Stadion zu kommen, kann man sich das Formular schon jetzt runterladen und mitnehmen.

https://uploads-ssl.webflow.com/60649cc3e4a1c2a98613fb25/60781a4dd41ef9b73bf006e3_Kontaktbogen%2B.pdf
Zeitiger als sonst gab es dieses Jahr die Auslosung zur 1. Runde im Berliner Pokalwettbewerb. Der BFC muss allerdings noch auf seinen Gegner warten. Der Sieger aus der Partie SpVgg Tiergarten/FK Srbija Berlin empfängt am 11.08.21 unseren BFC

Von Anfang an kauften unsere Spieler den Drittligaaufsteigern den Schneid ab. Frühes stören des Aufbauspiels, schnelles Umschaltspiel, eine sehr gute Defensive und das nutzen der eigenen Chancen waren die Schlüssel zum Erfolg. Nachdem Andreas Pollasch nach einem Eckball zum 0:1 einköpfte, gelang Bluhm nach einem Freistoß vom Kleihs das 0:2. Das 0:3 erzielte Matthias Steinborn per Elfmeter. Viktoria dagegen war scheinbar überrascht und kam dadurch nie so richtig ins Spiel. Nur in den letzten Minuten der jeweiligen Spielhälften konnte Viktoria ein wenig drücken, ohne aber große Chancen zu erspielen. Allerdings gab es auch drei bis vier gute Gelegenheiten, aber da stand ja noch Kevin Sommer im Gehäuse, der zwei Mal grandios parierte und den Ball jeweils entschärfte. Bei einem Lattenschuss des Gastgebers hatte der BFC dann aber riesen Glück. Aber es kam nie das Gefühl auf, das Viktoria das Spiel drehen könnte. Im Gegenteil, Minuten vor dem Ende hatte Matthias Steinborn die riesen Chance zum 4:0. Am Ende gab es einen großen Jubel unserer Spieler auf dem Feld und unseren Fans vor dem Stadion, zu denen Das Team dann auch noch einmal kurz ging.


Auch im zweiten Halbfinale gab es eine Überraschung, der BAK schlug die VSG Altglienicke mit 4:0. Somit stehen sich im Finale am kommenden Sonnabend der BFC Dynamo und der Berliner AK gegenüber. Gespielt wird ab 13 Uhr im Mommsenstadion ohne Zuschauer.



1. Runde: Concordia Wilhelmsruh vs BFC Dynamo 0:6


2. Runde: SC Gatow vs BFC Dynamo 1:7


Viertelfinale: BFC Dynamo mit einem Freilos


Halbfinale: FC Viktoria Berlin vs BFC Dynamo 0:3


Finale: 29.05.21, 13 Uhr, Mommsenstadion, BFC Dynamo vs Berliner AK 07


Finale: 29. Mai 2021